10.01.2017

Sport hilft, die mentalen und physischen „Batterien“ wieder aufzutanken – auch am Arbeitsplatz

Interview mit Uwe Conell, Diplom-Sportlehrer, Personal Trainer und Unternehmensberater für Corporate Fitness. 

Uwe Conell trainiert nicht nur seit 1999 Privat- und Geschäftskunden, er berät auch Firmen wie Allianz und Microsoft in Sachen „Gesundheit am Arbeitsplatz“. Die Münchner Zentrale der Microsoft Deutschland GmbH hat Uwe Conell bei der Einrichtung eines firmeneigenen Bereichs für Sport und Rehabilitation beraten.  

Frage: Herr Conell, Sie beraten seit vielen Jahren auch Firmen im Bereich Fitness und Gesundheit. Ist die Fitness der Mitarbeiter inzwischen Firmenangelegenheit?

Uwe Conell: Absolut. Eine Trainingsmöglichkeit am Arbeitsplatz vermeidet organisatorische Hürden und ermöglicht das situativ notwendige Auftanken von mentalen und physischen Ressourcen. Ein firmeneigener Sportbereich mit einer zweckmäßigen Ausstattung und kompetenten Trainern motiviert die eigenen Mitarbeiter und sorgt nachhaltig für mehr Gesundheit.

Frage: Und deshalb ist es sinnvoll, firmeneigene Fitnessräume einzurichten?
Uwe Conell: Absolut. Wenn die gepackte Sporttasche am Schreibtisch steht, geht man eher zum Training. Zum anderen hat nicht jeder Trainingsequipment zuhause oder ist Mitglied in einem guten Studio. Firmeneigene Sportbereiche mit einer professionellen Ausstattung und vielleicht auch Trainern, die regelmäßig kommen garantieren gesundes und effizientes Training.

Frage: Welche Rolle spielt die Ausstattung des Fitnessbereichs?
Uwe Conell: Eine sehr große. Nur mit guten Geräten kann man gesund und gelenkschonend arbeiten. Oft übersehen, aber immens wichtig ist der richtige Boden. Er sollte dem Trainierenden Halt geben, aber dennoch dämpfend wirken. Gemeinsam mit Microsoft haben wir uns für den funktionalen Boden der Firma FLEXI-SPORTS entschieden.

Frage: Warum haben Sie Microsoft zu diesem Boden geraten?
Uwe Conell: Wir haben im neuen Microsoft Headquarter München Schwabing auch einen separaten Bereich für funktionelles Training und Rehabilitation eingerichtet. Der funktionelle Boden von FLEXI-SPORTS bietet für die entsprechende Fläche alle Voraussetzung für ein effektives und sicheres Training.

Frage: Was waren Ihre Erwartungen an den Boden?
Uwe Conell: Robustes, qualitativ hochwertiges Material, das unterschiedliche Eigenschaften erfüllt, die im Zusammenhang mit dem Training wichtig sind. Dämpfung bei dynamischen Belastungen (z.B. Sprünge), Schutz des darunterliegenden Holzbodens, pflegeleichte Handhabung und Reinigung. Ich habe einfach einen Boden erwartete, der eine angenehme Grundlage für funktionelle Bodenübungen bietet.

Frage: Sind Sie zufrieden mit dem Boden?
Uwe Conell: Sehr zufrieden. Der Boden gibt guten Halt, reduziert die Belastung auf die Gelenke, ist pflegeleicht und hygienisch.

Frage: Wie ist das Feedback seitens Ihres Kunden? Sind Microsoft und die Mitarbeiter auch zufrieden?
Uwe Conell: Ja. Die Firmenleitung ist zufrieden, da Kosten und Nutzen in einem guten Verhältnis stehen. Die trainierenden Mitarbeiter haben Spaß am Training. Die Ausstattung des funktionalen Trainingsraumes ist durch den FLEXI-SPORTS Boden optimal ergänzt worden.